Fan-Shop TSV Hargesheim

  • Fan-Shop TSV Hargesheim

Neues Jugendleitungs-Team

Der TSV Hargesheim gilt im Bad Kreuznacher Umfeld als renommierter Ausbildungsverein, der in den letzten Jahren auf viele Erfolge zurückblicken kann. So wurde man mit dem Fritz-Walter-Preis ausgezeichnet und kann das hohe Niveau in der Quantität und Qualität schon seit Jahren halten. So stellt man mit der A-Jugend-JSG mit Weinsheim den aktuellen Pokalsieger, die B-Jugend tritt nächstes Jahr in der Verbandsliga an und sicherte sich ebenso den Kreispokal.

Die Besonderheit in Hargesheim ist aber auch, dass es hinter jedem ersten Team auch noch eine zweite Mannschaft gibt, in der sich gerade die jüngeren Spieler der Altersklasse auf den späteren Einsatz in der Landesliga vorbereiten können. „Bei uns werden keine jungen Spieler verheizt oder gar schon in der nächst höheren Altersklasse eingesetzt“, so Olaf Schneider in der letzten Trainersitzung.

Dieser Jugendbereich basiert aber in Hargesheim auch auf einer sehr großen Kinder-Fußball-Abteilung für die G- und F-Jugend. Alleine hier trainieren pro Jahrgang schon bis zu 20 Kindern und bekommen spielerisch die ersten Tricks und Kniffe rund um den Ball beigebracht.

Das gesamte Konzept bringt für die Hargesheimer dadurch in großer Vielzahl eigener Talente hervor. „Wenn dann im weiteren Ausbildungsverlauf umliegende Vereine mit uns kooperieren wollen, ist das kein Problem“, so Schneider im Gespräch. „Darin wird angesichts rückläufiger Geburtenzahlen die Zukunft liegen“, so Schneider weiter.

Die insgesamt rund 250 jungen Spieler bedeuten eine Betreuerzahl von rund 25 Personen. „Das wirkliche Kapital des TSV Hargesheim waren und sind schon immer die Betreuer der Teams“, so betonte es Schneider mit Stolz und Anerkennung im Rückblick.

Besonders stolz ist man darauf, dass darunter 8 Spieler ab dem B-Jugend-Alter bzw. den jungen Aktiven sind. Diese nutzen auch das Angebot, sich auf Kosten des Vereins in der Sportschule die notwendigen Kenntnisse anzueignen. Auch hier bieten die „Eigengewächse“ eine bessere Perspektive für die dauerhafte Ausbildung, als jedes Jahr neue Trainer zu suchen. Es kommt sicherlich nicht häufig vor, dass sich damit der Kreis der Ausbildung schließt, in dem die jungen Aktiven ihr Wissen an die neue Generation weitegibt.

Schneider selbst will sich nun aus dem aktiven Geschäft zurückziehen. „12 Jahre im Jugendfußball sind eine Generation von Jugendfußballern, die ich betreuen durfte. Es ist aber wichtig, die Verantwortung in neue Hände zu legen, damit alles in Bewegung bleibt und vielleicht auch neue Dynamik entwickelt“, so Schneider in seiner letzten Sitzung.

So entstand für die Zukunft eine neue Aufgabenverteilung, die den gesamten Spielbetrieb auf mehrere Köpfe verteilt:

Thomas Meiser-Pfurtscheller wird als Jugendleiter den Verein nach außen vertreten und der Ansprechpartner für umliegende Vereine sein. Ihm stehen mit Rainer Bauer und Matthias Ammann zwei engagierter Mitstreiter zur Seite, die sich vor allem um die Turniere und administrativen Dinge kümmern werden. Mit Thomas Gauza konnten man einen lizenzierten Trainer gewinnen, der sich vor allem um die Ausbildungsqualität kümmern wird und erster Ansprechpartner für die Trainer ist. Das Team wird durch Jan-Oliver Pflügl und Michael Müller komplettiert. Sie unterstützen die Abteilung im Sponsoring und Ausrüstungsfragen.

„Wir sind durch die Aufgabenteilung wirklich sehr gut aufgestellt“, so das Team bei der Vorstellung, „jeder hat schon eigene Ideen im Kopf, die es nach und nach zu diskutieren und umzusetzen gilt.“ Bei der Entwicklung der letzten Jahre war es einfach nicht mehr möglich, alles auf eine neue Schulter zu legen.

Auch hier ist der TSV Hargesheim also wieder richtungsweisend, in dem er der Jugendarbeit ein ganzes Leitungsteam zu Seite stellt. So ist sichergestellt, dass die Erfolgsgeschichte auf diesem Niveau weitergeht und sicherlich um weitere Kapitel in den nächsten Jahren ergänzt wird.

 

Drucken E-Mail

Unsere derzeitigen Werbepartner